Kompetenzen

Farbe muss nicht immer bunt sein, sondern soll bewusst eingesetzt werden. Die Farbe prägt unsere Lebensräume und wirkt bewusst oder unbewusst auf uns. Wird die Farbe gezielt und unter Berücksichtigung aller Aspekte eingesetzt, können ungeahnte Wirkungen hervorgehen. Gefühle von Behaglichkeit, Erholung, Konzentration, Aktivität, Genesung, Freude… können mit Farbe verstärkt oder geweckt werden.

Die Menschen, ihre Lebensräume, sowie die Architektur bilden die Ausgangslage meiner Farb-& Materialkonzeptionen. Damit ein ansprechendes Umfeld entstehen kann werden Material, Licht, Oberfläche und Anmutung weiterführend einbezogen.

Wenn möglich, sollten Farb-Materialkonzepte gleich zu Beginn der Planungsphase einbezogen werden. So kann Material, Farbe und Kosten optimal aufeinander abgestimmt werden, was soviel bedeutet wie: Eine frühe Planung erspart späte Kosten.

Als Voraussetzung für Farb-Materialkonzepte werden Grundlagen ermittelt und Ziele bestimmt. Es muss ein intensiver Ideenaustausch mit der Bauherrschaft, den Architekten und anderen Planern stattfinden, um ein zielgerichtetes und aufeinander abgestimmtes Entwerfen zu gewährleisten.

Farbgestaltung soll ein integraler Bestandteil des Baus sein. Auf diesen Grundlagen erfolgt die Erarbeitung eines Konzept-Entwurfs, der – diskutiert und angepasst – zum ausgereiften
Konzept entwickelt wird.

Zum Konzept gehört die Erläuterung der Farbidee: in einer Gesamtübersicht werden die festgelegten Farben, die kolorierten Fassaden-Ansichten und Grundrisse dargestellt oder es wird ein Modell angefertigt – je nach Situation.

Die Erstellung eines Farb-Materialleitplans (Auflistung der definierten Farben – in Zuordnung zu den Räumen und Elementen) dient den Handwerkern als Grundlage und Orientierung für die Umsetzung.

Als Voraussetzung für Farb-Materialkonzepte werden Grundlagen ermittelt und Ziele bestimmt. Es muss ein intensiver Ideenaustausch mit der Bauherrschaft, den Architekten und anderen Planern stattfinden, um ein zielgerichtetes und aufeinander abgestimmtes Entwerfen zu gewährleisten.

Farbgestaltung soll ein integraler Bestandteil des Baus sein. Auf diesen Grundlagen erfolgt die Erarbeitung eines Konzept-Entwurfs, der – diskutiert und angepasst – zum ausgereiften
Konzept entwickelt wird.

Zum Konzept gehört die Erläuterung der Farbidee: in einer Gesamtübersicht werden die festgelegten Farben, die kolorierten Fassaden-Ansichten und Grundrisse dargestellt oder es wird ein Modell angefertigt – je nach Situation.

Die Erstellung eines Farb-Materialleitplans (Auflistung der definierten Farben – in Zuordnung zu den Räumen und Elementen) dient den Handwerkern als Grundlage und Orientierung für die Umsetzung.

Der variable Konzept ist ein Werkzeug für individuelle Teilgestaltung innerhalb eines Gesamtprojekts. Die Auftraggeber erhalten eine Kollektion von Farben und Materialien, die untereinander kombinier- und austauschbar sind. Damit werden innerhalb der Kollektion die Spielräume geöffnet.

Empfohlen wird dies, wenn in der Zielgruppe unterschiedliche Hausbesitzer oder Bauherren zusammen kommen, wenn es um städtebauliche Planungen oder um Bereiche mit vielen Einzelbauten geht.

Im Innenbereich ist in vielen Fällen das variable Konzept zu empfehlen:
Wenn viele Bewohnerinnen oder Benutzer von Räumen einen individuellen Gestaltungsspielraum erhalten sollen, oder wenn keine dauerhafte Zuordnung zu bestimmten Räumen möglich ist, dennoch ein farblich abgestimmtes Gesamtbild entstehen soll (z.B. in Wohngenossenschaften, Heimen, Schulen).

Wünschen Sie eine gestalterische Baubegleitung, oder neue Impulse für Ihr Zuhause? Gerne berate ich Sie zu Farbe, Material und Einrichtung in einer Kurzberatung, oder während mehreren Etappen punktuell vor Ort.

Im Muster oder Ornament liegt ein Blickfang und wird als Würze, als Frische und charakteristischen Ausdruck empfunden. Auf der Fassade oder im Innenbereich als Tapete, als Glasstrennwand, oder auf Textilen (Vorhänge, Bettwäsche, Bezugsstoffe etc.) belebt und bereichert das Ornament die Sinne. Die Gestaltungsentwürfe werden nach den Bedürfnissen und Wünschen der Kundschaft als Bezug zum Objekt von Grund auf entwickelt – oder aus Bestehendem erarbeitet. Die Natur, die Kunst und Gesellschaft sind Inspirationsquellen, die in meine Gestaltungsprozesse einfliessen. Farblich wird das Ergebnis auf weitere Materialien am Bau bzw. seine Umgebung abgestimmt.

Wünschen Sie eine gestalterische Baubegleitung, oder neue Impulse für Ihr Zuhause? Gerne berate ich Sie zu Farbe, Material und Einrichtung in einer Kurzberatung, oder während mehreren Etappen punktuell vor Ort.

Im Muster oder Ornament liegt ein Blickfang und wird als Würze, als Frische und charakteristischen Ausdruck empfunden. Auf der Fassade oder im Innenbereich als Tapete, als Glasstrennwand, oder auf Textilen (Vorhänge, Bettwäsche, Bezugsstoffe etc.) belebt und bereichert das Ornament die Sinne. Die Gestaltungsentwürfe werden nach den Bedürfnissen und Wünschen der Kundschaft als Bezug zum Objekt von Grund auf entwickelt – oder aus Bestehendem erarbeitet. Die Natur, die Kunst und Gesellschaft sind Inspirationsquellen, die in meine Gestaltungsprozesse einfliessen. Farblich wird das Ergebnis auf weitere Materialien am Bau bzw. seine Umgebung abgestimmt.

Als Workshop oder Vermittlung eignen sich unterschiedlichste Themen für die bewusste Farbwahrnehmung und die Farbsensibilisierung.
Über Farben sprechen und Farben empfinden öffnet und erweitert neue Farberlebnisse in unserem gelebten Raum. Denn Farbe erzeugt Identität, schafft Orientierung, lässt ein Fläche grösser oder kleiner erscheinen, Farbe verbindet, schafft hirarchien, zeichnet Form und Funktion aus. Farbe weckt Assoziationen. Farbe ist überall!

Mögliche Kursangebote sind:

  • Basis der Farbtheorien vertiefen. Farbphänomene und Farbwahrnehmungen mischen und erleben.
  • Farbauszüge und Farbkompositionen ermischen.
  • Baukulturelle Vermittlung zu Farbe und Raum.
  • Durchführung von Kursen im Themenbereich der Farben.